Keramik – Kurse

Wochenend-Drehkurse

… machen jede Menge Spaß, sind intensiv und produktiv!

Wunderbar, raus aus dem Alltag, rein ins Atelier und selber gestalten

Für den Anfänger(A)
geht es darum, die wichtigsten Handgriffe und Techniken zu lernen. Um ein erstes Gespür für das Zentrieren und den Drehton zu bekommen. Erste eigene Gefäße entstehen, Formen und Proportionen werden wahrgenommen.

Für den Fortgeschrittenen(F)
geht es um die Vertiefung dieser Erfahrung. Sie können sich mit dem Drehen größerer Objekte, kleiner Serien oder Gefäßen mit Deckel probieren. Kniffe und Tricks gibt es für jeden, genauso wie genügend Zeit zum Üben.

Ob Anfänger oder Fortgeschritten, Sie drehen ihre Gefäße auch ab und zu einem späterem Termin gestalten Sie diese mit Glasur.

 

Die Kurse finden in Kleingruppen mit maximal 7 Teilnehmern satt!
Jedem steht eine Töpferscheibe zur Verfügung!

Das Angebot umfasst folgendes:

 

    1. Drehen nach Herzenslust und Können Samstag: 10°° – 17°° Uhr Sonntag: 10°° – 12.30 Uhr und 14°° – 17°° Uhr wird dann alles von Samstag abgedreht
    2. Tee, Kaffee, Gebäck und Mittagsessen
    3. ein Abendtermin von max. 2 Stunden, Zeitnah zum Wochenende (Mo./Di). Bei diesem Termin wird alles von Sonntag Vormittag abgedreht.
    4. ein Glasurtermin von max. 4 Std. 2-5 Wochen nach dem Wochenende. Beide Termine werden mit der Gruppe abgesprochen.
      In 2024 werden wir in der Zeit vom 16. bis 23. November Glasieren. Zwei Tage Kurse jeweils an einem Abend während der Woche.

 

Das Angebot inklusive Pausenverpflegung kostet 235 Euro an Wochenenden und 220 Euro an Wochentagen.
Material- Glasur- und Brennkosten werden nach Bedarf berechnet.

(In der Regel kommt man mit 20-40 Euro gut aus.)

(Die komplette Kurszeit beträgt: 20 Stunden).

Kurs Termin
Kurs 4 A/F Sa.26. – So.27. Oktober 2024
Kurs 5 A/F Di.29. – Mi.30. Oktober 2024

Hinweis für Fortgeschrittene: bei den langen mehrtages Kursen kann man sich intensiv mit einem Thema beschäftigen und das Drehen wunderbar vertiefen. Außerdem gibt es in den Kursen 1 bis 3 in 2024 die Möglichkeit zu Engobieren – eine besondere Technik des farblichen Gestaltens bei Tonarbeiten.

 

Fortgeschrittene können auch während der Woche in mein Atelier kommen und das Üben vertiefen. Hierbei können Sie die Termine frei mit mir vereinbaren.
Das Ganze kostet dann pro Stunde 15 Euro. Einzelunterricht kostet 60 Euro die Stunde. Material und Brennkosten werden extra berechnet.

5 und 7 -Tage Kurse

 Vier bzw. 6 Tage lang raus aus dem Alltag … rein ins Atelier… nach Lust und Laune „drehen“ an der Töpferscheibe.

Anfänger A beginnen mit dem Zentrieren (wichtigster und erster Schritt zum Drehen), Fortgeschrittene F z.B. mit dem Drehen großer Objekte, kleiner Serien oder Gefäße mit Deckel… Kniffe und Tricks gibt es für jeden, genauso wie genug Zeit zum Üben!
In 2024 gibt es in den Kursen 1 bis 3 die Möglickeit zu Engobieren – eine besondere Technik der farblichen Gestaltung.
Kurs 1 bis 3 sind besonders gut für Themen geeignet, hier können Deckelgefäße, Henkel oder erste Kannen entstehen.

Für Pausen eignet sich der Garten hervorragend und wer sich zwischendurch die Füße vertreten möchte, es ist nur wenige Minuten bis zum angrenzenden Wald, in dem man herrlich wandern kann.

 

Die Kurse finden in Kleingruppen mit maximal 7 Teilnehmern satt!
jedem steht eine Töpferscheibe zur Verfügung!

Das Angebot umfasst folgendes:

    1. Drehen und Abdrehen nach Herzenslust. 4 bzw. 6 Tage jeweils von 10°° – 17°° Uhr mit Anleitung.
    2. Tee, Kaffee, Gebäck und gemeinsames Mittagsessen.
    3. ein zusätzlicher Tag zum Glasieren, 3-5 Wochen nach den Tagen. Der Termin wird mit der Gruppe abgesprochen.
      In 2024 werden wir in der Zeit vom 16. bis 23. November Glasieren. Die langen Kurse jeweils an einem Samstag bzw. Sonntag.

 

Termin
Kurs 1 A/F optional lang 05. – 08. lang 10. Oktober 2024 4 + 1 = 5 Tage! lang 6 + 1 = 7!
Kurs 2 F 12. – 17. Oktober 2024 6 + 1 = 7 Tage!  Belegt!
Kurs 3 A/F 21. – 24. Oktober 2024 4 + 1 = 5 Tage!
 

 

Das 5 Tage Angebot kostet 390 Euro, die 7 Tage 545 Euro, diese Kurse finden auch schon mit 4 Teilnehmern statt! Maximale Teilnehmerzahl sind 7!

Jeweils inklusive Pausenverpflegung.
Material- Glasur und Brennkosten werden nach Bedarf berechnet.
(Die komplette Kurszeit beträgt: 35 bzw. 49 Stunden).

Hinweis für Fortgeschrittene:
Es gibt auch die Möglichkeit während der Woche in mein Atelier zu kommen. Hierbei können Sie die Termine frei mit mir vereinbaren. Das Ganze kostet dann pro Stunde 15 Euro. Einzelunterricht kostet 60 Euro die Stunde. Material und Brennkosten werden extra berechnet.

Informationen und Erklärungen zu den Kursen

Bitte Mitbringen:

Neugier und Vorfreude, 3 Frottierhandtücher, Schürze, Terminkalender und Geld für den Materialverbrauch.

Der Ton lässt sich später wieder rauswaschen, trotzdem besser nicht die besten Schuhe und empfindliche Kleidung anziehen. Ringe am besten zuhause lassen.

Ihr werdet gut versorgt:
Ein köstliches Mittagessen und Getränke sind in den Kursgebühren enthalten.

Kernzeiten der Kurse

ob am Wochenende, wie ein Wochenende oder Mehrtageskurse

Kurstage 10°°-17°°
an den zwei-Tages-Kursen, Wochenendkursen wie folgt:
1. Tag: 10 – 13 und 14 – 17 Uhr drehen, dazwischen gemeinsam lecker essen.
2. Tag: 10 – 13 Uhr drehen, Nachmittags Abdrehen. Auch hier in der Pause lecker essen.
3. zusätzlicher Termin zum Abdrehen der Töpfchen von Sonntag morgen – dieser Termin liegt umittelbar hinter dem Kurstermin ein oder zwei Tage… meistens Abends, maximal 2 Stunden. Dieser Termin ist ein Bonbon 😉 denn nur durch diesen zusätzlichen Termin ist die Vertiefung der Drehtechnick am zweiten Tag möglich…
4. Glasurtermin maximl 4 Stunden, gerne Abends spätestens 18-22 Uhr gerne früher. 3-5 Wochen nach dem Kurs, Termin wird besprochen in der Gruppe.

Mehrtageskurse
jeden Tag 10 – 17 Uhr drehen und auch abdrehen außerdem ist noch Engoieren möglich jeden Tag von 13 – 14 Uhr Pause mit lecker Essen.
Glasurtermin 3-5 Wochen nach dem Kurs auch von 10 – 17 Uhr meistens ein Samstag – Termin wird mit der Gruppe besprochen.
Nach dem zweiten Brannt kannn dann alles hier abgeholt werden – oder bei weit gereisten gegen die Portokosten zugesendet werden.

Drehen – Töpfern…

Wie geht das denn – sieht immer so leicht aus:
Wer noch nie auf der Töpferscheibe gedreht hat, muss erst mal das
Zentrieren lernen. Was ist das denn, Zentrieren? Hierbei müssen wir den Ton zum ruhigen Laufen bringen, erst dann können wir ihn formen wie wir möchten. Auch die Wandung Formen will geübt werden. Viele verwenden im Zusammenhang mit der Wandung und dem Gestalten des Topfes den Begriff “ziehen” Ich persönlich verzichte auf dieses Wort komplet in meinem Unterricht – er irritiert denn wir dürfen nicht ziehen wir arbeiten mit Hilfe der Rotationskraft und Druck Das alles erkläre ich im Unterricht genauer 😉 und läßt sich durch die Praxis auch gut verstehen! Da es sich um einen kompexen Lernprozess handelt gebe ich als kleinste Einheit einen zwei Tageskurs mit zusätzlichem Abdrehtermin. So ist auch am Sonntag nochmal Zeit das Drehen zu üben und zu vertiefen.

Abdrehen…

was ist das?
Das Abdrehen ist ein Prozess der dem Drechseln sehr ähnlich ist. Nur wir drehen beim Töpfern auf der Scheibe ab und haben eine andere Drehrichtung. Und wofür ist das Abdrehen? Es dient dem genauen fromen des Bodens. Dort wo wir während des Drehens nicht dran kommen arbeiten wir am nächsten Tag mit den Abdreheisen. Hierbei sind die Töpfe im sogenannten Lederharten Zustand, also noch nicht ganz trocken, dies ist ganz wichtig.

Engoben Malerei und Glasieren…

was ist das?
was ist Engobe und wann wird sie aufgetragen? Engobe wird im gegensatz zur Glasur auf den lederharten Ton, also nach dem Abdrehen aufgetragen – mit Engoben kann man sehr gut malen, ritzen ect. die Farben verlaufen nie. Eine Engobe wird in der Regel nach dem ersten Brannt noch mit Glasur überzogen und noch mal hoch gebrannt.
Glasur wird nach dem ersten Brannt aufgetragen – kann verlaufen und vermischt sich auch mit einer anderen Glasur. Es gibt dadurch mit Glasuren mehr Überraschungen – mal sehr schön mal ärgerlich

Kursanmeldung

Was tun, wenn ich gerne teilnehmen möchte?

 

  • Kurze Anfrage, ob in dem Kurs noch Platz ist per E-Mail oder telefonisch siehe unten siehe Anmeldeblatt
  • Ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeblatt zusenden
    (auch per E-Mail)
  • Zahlung der Kursgebühren nach Erhalt der Rechnung zur Sicherung des Kursplatzes,

Kontakt

Datenschutz:

Falls das Senden nicht funktionieren sollte, schauen Sie bitte, ob Sie unten links bei den “Privatsphäre-Einstellungen” “Recaptcha” aktiviert haben, ansonsten kann das Formular nicht an uns übermittelt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

 

Hier finden Sie mich:

Keramik Atelier
Ruth Stark
Plaatweg 23
B - 4721 Kelmis
Telefon: 0032 87 630055
info@Keramik-Ruth-Stark.de

Öffnungezeiten:

Dienstags 10 - 18 Uhr und gerne nach Vereinbarung
Im Januar bleibt mein Atelier geschlossen!